Lava™ Zirkonoxid - Kronen & Brücken

Passgenauigkeit für Sie


Zirkonoxid

Von der Krone bis zur Brücke, vollkeramische Restaurationen haben die Entwicklung der ästhetischen Zahnheilkunde bestimmt. Metallfreie Restaurationen haben schon lange nichts mehr mit einer rein bedarfsorientierten Behandlung gemeinsam und haben ein natürliches Aussehen. Ihre Patienten werden merken, dass ein schönes Lächeln das Wichtigste an ihrem Erscheinungsbild ist. Aber: Zirkonoxid ist nicht gleich Zirkonoxid.



  • Hohe Stabilität und präzise Passung
  • Exzellente langanhaltende, natürliche Ästhetik
  • Biokompatibilität

Eigenschaft und Vorteile von Lava™ Zirkonoxid

Metallkeramik vs. Zirkonoxid

Zirkonoxid ist nicht gleich Zirkonoxid!

Nicht jedes Zirkonoxid wird auf die gleiche Weise hergestellt. Obwohl Zirkonoxid-Keramikmaterialien chemisch gleich sind, können sie nach der Verarbeitung unterschiedliche mechanische und optische Eigenschaften aufweisen. Lava™ Zirkonoxid ist nunmehr seit 10 Jahren auf dem Markt erhältlich.

Produktivität

  • Hohe Festigkeit
  • Hohe Stabilität
    • Langzeitstudien haben die hohe Stabilität von Lava™ Zirkonoxid bestätigt
  • Exzellente langanhaltende Ästhetik
    • Zahnfarbenes Material
    • Einzigartiges Farbsystem
    • Einheitliche Farbgebung
    • Hohe, natürliche Transluzenz
  • Biokompatibilität
    • Metallfrei
    • Klinische Studien zeigten keine allergischen Reaktionen (gingival)
    • Exzellente Regeneration der Gingiva
  • Natürlicher Tragekomfort
    • Elektrische Leitfähigkeit
    • Temperaturleitfähigkeit
  • Exzellente Passung

Indikation von Lava™ Zirkonoxid
  • Einzelkronen
  • Primärkronen
  • 3-gliedrige Brücken
  • 4-gliedrige Brücken
  • 5- und 6-gliedrige Brücken
  • Gebogene und weitspannige Brücken mit einer Länge von bis zu 48 mm (seit Einführung der Lava™ Zirkonoxid Frame Multi XL)
  • Freiendbrücken
  • Inlay- und Onlaybrücken
  • Implantatabutments

Technische Informationen zu Lava™ Zirkonoxid

Die materialwissenschaftliche Kompetenz von 3M ESPE trifft digitale Technologie.

  • Einzigartiger Herstellungsprozess für verbesserte Transluzenz, Randpassung und Festigkeit
  • Die exzellente Randpassung wurde klinisch dokumentiert
  • Optimale Festigkeit und Transluzenz
  • Industriell hergestelltes Zirkonoxid “Made in Germany”
  • Europäisch zertifizierte Qualitätskontrolle

Lava™ Frame Gerüstkeramik

  • Biegefestigkeit (Punsch Test) (ISO 6872) >1100 MPa
  • Weibullfestigkeit (s0) (3-Punkt) 1345 MPa
  • Beanspruchbarkeit (2 % / 5 Jahre) 615 MPa
  • E-Modul (E) > 205 MPa
  • Weibull Modul (m) 10,5
  • Risskoeffizient (n) 50
  • Risszähigkeit (KIC) 5-10 MPa m½ (je nach Messmethode)
  • WAK 10 ppm
  • Vickershärte (HV 10) 1250
  • Schmelzpunkt 2700° C
  • Korngröße 0,5 μm
  • Dichte (O) 6,08 g/cm³
  • Löslichkeit (ISO 6872) 0 μg/ cm²


Festigkeit von Lava™ Zirkonoxid

3-Punkt-Biegeversuch in Wasser

Die Materialfestigkeit von polierten Stegen wurde in einem 3-Punkt-Biegeversuch in Wasser bestimmt.

In dieser Studie konnte die höhere Festigkeit von Lava™ Zirkonoxid auf weniger Fehler im Material zurückgeführt werden.

Dies ist ein direktes Ergebnis der Fachkompetenz von 3M ESPE auf dem Gebiet der Materialherstellung.


Randanpassung von Lava™ Zirkonoxid

Diese Studie untersuchte die marginale Passung von mit verschiedenen CAD/CAM-Systemen hergestellten Zirkonoxid-Käppchen.

Die Käppchen aus Zirkonoxid wurden mit verschiedenen Systemen (N=10) gefräst und mit ausgegossenen Kontrollgerüsten (N=10) verglichen. 90 Abformungen wurden mit Polyvinyl-Siloxan an einem Metallstumpf durchgeführt, der eine 1 mm Hohlkehl-Präparation aufwies. Gipsstümpfe (Typ IV) wurden gescannt, die Präparationslinie eingezeichnet und Käppchen mit einem 50 µm Zementspalt, der 1 mm von der Präparationslinie entfernt war, produziert. Kontrollkäppchen wurden im Wachsausschmelzverfahren hergestellt. Standardisierte digitale Aufnahmen wurden von jedem Käppchen auf dem Metallstumpf angefertigt und mit ImageProExpress vermessen, um die durchschnittliche Größe des Randspalts in Mikrometern zu erhalten.


Transluzenz von Lava™ Zirkonoxid

Die mit Hilfe eines Photoradiometers ermittelte durch das Zirkonoxid-Käppchen transmittierte Lichtintensität

Photometrische und radiometrische Messung

Ziel dieser In-vitro-Studie war die Bewertung der Transluzenz von Kronengerüsten aus Zirkonoxid, die mit unterschiedlichen CAD/CAM-Systemen hergestellt wurden. Hohe Transluzenz ist nur mit einem dichten, homogenen Material erzielbar. Außerdem hängt die Transluzenz von der Wandstärke ab. Lava™ bietet die Festigkeit und Präzision, die es ermöglicht, die Wandstärke im Frontzahnbereich auf 0,3 mm zu reduzieren. Die Gerüste mit 0,3 mm Dicke wiesen die höchste Transluzenz auf.